Wappen von Volkertshausen

Volkertshausen - 78269 - Baden Württemberg

Rufen Sie uns an!
Logo

Schlüsseldienst

Ihr erfahrener Schlüsseldienst-Profi für schnelle und günstige Türöffnung in Volkertshausen

Logo

Seit 1994

Wir helfen mit unserem Können seit 1994.

Logo

Deutschlandweite Abdeckung

Wir sind in kürzester Zeit bei Ihnen, rufen Sie einfach unter der kostenlosen Hotline an und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern helfen!

Informationen über Volkertshausen

Volkertshausen ist eine Gemeinde im baden-württembergischen Landkreis Konstanz in Deutschland.

Volkertshausen liegt nördlich des Bodensees im Hegau an der Radolfzeller Aach, rund neun Kilometer nordöstlich von Singen (Hohentwiel). Mit einer Gemarkungsfläche von 514 Hektar ist Volkertshausen flächenmäßig die kleinste Gemeinde im Landkreis Konstanz.

Die Gemeinde grenzt im Norden an die Stadt Aach, im Osten an Steißlingen, im Süden an die Stadt Singen und im Westen an Mühlhausen-Ehingen.

Zur Gemeinde Volkertshausen gehören außer dem gleichnamigen Dorf keine weiteren Ortschaften.

Im Gebiet der Gemeinde Volkertshausen liegen die abgegangenen Ortschaften Bächlingen, das 752 als Pachinova erstmals erwähnt wurde, und Kyhlstetten.

Der Ort Volcholtshusen wurde im Jahre 1250 erstmals als urkundlich erwähnt; weitere Namen waren Volkoltzhusen (1275) und Volkartshusen (1301).

1501 gelangte Volkertshausen durch Verkauf an Johann Jakob von Bodman und von dessen Familie um 1519 an Hans Schlupf zu Aach. 1522 kam der Ort an die Familie von Heggelbach, 1594 erwarb die Herrschaft Langenstein das Dorf zurück. Die Grafen von Welsperg, die damals auf Langenstein saßen, die Begründer und Förderer der Volkertshauser Industrie, behielten Volkertshausen bis zum Jahr 1814. 1826 wurde Volkertshausen an Großherzog Ludwig von Baden verkauft.

Bis zur baden-württembergischen Kreisreform 1973 gehörte Volkertshausen zum Landkreis Stockach.

  • Ende 1959: 1.385
  • Ende 1960: 1.460, davon 85 Ausländer
  • Ende 2005: 2.792
  • Ende 2007: 2.867
  • Ende 2015: 3.016
  • Ende 2020: 3.166

Etwa 64 % der Einwohner gehören der römisch-katholischen Kirche, knapp 18 % der evangelischen Landeskirche und rund 6 % dem Islam an.

Bei der Gemeindereform, die in den Jahren nach 1970 in Baden-Württemberg stattfand, konnte sich die Gemeinde Volkertshausen erfolgreich ihre Selbständigkeit bewahren. Mit der Stadt Singen und den Gemeinden Steißlingen und Rielasingen-Worblingen ist eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart, die für die gemeinsame Flächennutzungsplanung zuständig ist.

Die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in Volkertshausen führte zu folgendem amtlichen Endergebnis. Die Wahlbeteiligung lag bei 52,7 % (2009: 56,3 %). Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt.

Bürgermeister von Volkertshausen ist seit dem 19. April 2019 Marcus Röwer. Sein Vorgänger Alfred Mutter hatte das Amt seit dem 19. April 1983 inne. Bei seinen Alleinkandidaturen erreichte er 1991 69,77 Prozent und 1999 64,3 Prozent Wahlbeteiligungen. Die letzte Wiederwahl war am 18. Januar 2015.

Volkertshausen unterhält seit 1991 partnerschaftliche Beziehungen zu Schönau-Berzdorf in Sachsen und seit 1998 auch zu Bolsena in Italien.

In Volkertshausen gibt es eine Grundschule sowie einen Kindergarten.

  • Internetpräsenz der Gemeinde