Wappen von Schönau im Schwarzwald

Schönau im Schwarzwald - 79677 - Baden Württemberg

Rufen Sie uns an!
Logo

Schlüsseldienst

Ihr erfahrener Schlüsseldienst-Profi für schnelle und günstige Türöffnung in Schönau im Schwarzwald

Logo

Seit 1994

Wir helfen mit unserem Können seit 1994.

Logo

Deutschlandweite Abdeckung

Wir sind in kürzester Zeit bei Ihnen, rufen Sie einfach unter der kostenlosen Hotline an und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern helfen!

Informationen über Schönau im Schwarzwald

Schönau im Schwarzwald ist eine Stadt im Landkreis Lörrach in Baden-Württemberg.

Der staatlich anerkannte Luftkurort Schönau im Schwarzwald liegt im oberen Wiesental am Oberlauf der Großen Wiese, umgeben von den Erhebungen des südlichen Schwarzwaldes, in 517 bis 1309 Meter Höhe.

Mehr als 80 Prozent der Fläche sind von Wald bedeckt.

Nach Osten führt die L131 über den Hau in die Nachbargemeinde Neuenweg ins Kleine Wiesental. Über Schönenberg gelangt man ebenfalls westwärts auf die Untere Stuhlsebene, einer weiteren Passverbindung.


Im Uhrzeigersinn (von Norden beginnend): Aitern, Utzenfeld, Todtnau, Tunau, Wembach, Fröhnd und Schönenberg.

Zu Schönau im Schwarzwald gehören die Stadt Schönau im Schwarzwald und die Gemeindeteile Brand und Schönenbuchen.

Schönau wurde im Jahre 1113 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort und das umliegende Gebiet gehörten einer Erbengemeinschaft, zu der unter anderem die Herren von Waldeck und Eichstetten gehörten. Durch Schenkungen kam das Gebiet zum Kloster St. Blasien und damit zu Vorderösterreich. 1805 kam Schönau zum neu geschaffenen Großherzogtum Baden. 1809 erlangte Schönau die Stadtrechte, welche ihr 1936 aberkannt und 1950 wieder gewährt wurden.

In Schönau gibt es sowohl eine römisch-katholische als auch eine evangelische Kirchengemeinde.

Die Stadt ist Sitz des Gemeindeverwaltungsverbandes Schönau im Schwarzwald, dem die Gemeinden Aitern, Böllen, Fröhnd, Schönau im Schwarzwald, Schönenberg, Tunau, Utzenfeld, Wembach und Wieden angehören.

Der Gemeinderat in Schönau im Schwarzwald hat 13 Mitglieder. Er besteht aus den gewählten zwölf ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt. Die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 führte zu folgendem vorläufigen Endergebnis.

Seit 1898 führt die Gemeinde das vom Generallandesarchiv Karlsruhe entworfene Wappen im Siegel. Die Blasonierung des Wappens lautet: „In gespaltenem Schild vorn das österreichische Wappen, hinten in Blau ein steigender goldener Hirsch.“ Diese Symbole erinnern an die vorderösterreichische Landesherrschaft und die Grundherrschaft des Klosters Sankt Blasien. Seit dem 14. Jahrhundert sind hiervon abweichende Wappenformen mit dem österreichischen Bindenschild und einem Abtstab überliefert.

Die Stadt Schönau unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu Villersexel im Département Haute-Saône in Frankreich seit 1974.

Zentraler Stadtplatz

mit schöner Rathausfassade und dem dominierenden Bauwerk der katholischen Stadtkirche

Alte Gerichtslinde

Die alte Gerichtslinde ist eine unauffällige, als Naturdenkmal ausgewiesene Sommerlinde mit etagenförmig angeordneten Ästen. Sie steht in der Talstraße am ehemaligen Gerichtsplatz neben der Kirche und ist von einer umlaufenden Bank umfriedet. Ihr Alter wird mit ca. 400 Jahren angegeben. Laut angebrachtem Schild wurde unter ihr am 18. Oktober 1737 das letzte Todesurteil verhängt.

Heimatmuseum Klösterle

Das vermutlich um 1780 erstellte Gebäude war ursprünglich eine Gerberei. Danach diente es den Schulschwestern des Ordens „Barmherzige Schwestern vom Hl. Kreuz“ als Wohnung – daher der Name Klösterle. Nach umfänglichen Sanierungsarbeiten beherbergt das Baudenkmal seit 1988 das örtliche Heimatmuseum.

Der Belchen

Der Belchen ist mit 1414 Metern die vierthöchste Erhebung im Schwarzwald und gilt als „Panoramaberg des Schwarzwalds“. Durch seiner Nähe zu Schönau ist er ein beliebtes Ausflugsziel. Seine baumfreie Bergkuppe wurde für den Autoverkehr gesperrt und ist nun durch eine Gondel-Seilbahn erreichbar. Zu deren Talstation wurde eine Buslinie von Schönau aus eingerichtet.

Schönau ist durch die Bundesstraße 317 (Weil am Rhein – Titisee-Neustadt) mit dem überregionalen Straßennetz verknüpft. Die Stadt war von 1889 bis 1966 durch die Bahnstrecke Zell