Wappen von Remseck am Neckar

Remseck am Neckar - 71686 - Baden Württemberg

Rufen Sie uns an!
Logo

Schlüsseldienst

Ihr erfahrener Schlüsseldienst-Profi für schnelle und günstige Türöffnung in Remseck am Neckar

Logo

Seit 1994

Wir helfen mit unserem Können seit 1994.

Logo

Deutschlandweite Abdeckung

Wir sind in kürzester Zeit bei Ihnen, rufen Sie einfach unter der kostenlosen Hotline an und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern helfen!

Informationen über Remseck am Neckar

Remseck am Neckar ist eine an der nordöstlichen Stadtgrenze von Stuttgart gelegene Mittelstadt in Baden-Württemberg. Sie ist gemessen an der Bevölkerungszahl die fünftgrößte Stadt des Landkreises Ludwigsburg. Remseck gehört zum Mittelbereich Ludwigsburg/Kornwestheim innerhalb des Oberzentrums Stuttgart, zur Region Stuttgart (bis 1992 Region Mittlerer Neckar) sowie zur europäischen Metropolregion Stuttgart. Die Gemeinde mit ihren sechs räumlich getrennten Stadtteilen wurde 1975 im Rahmen der baden-württembergischen Gebietsreform zunächst unter dem Namen Aldingen am Neckar gegründet und 1977 in Remseck am Neckar umbenannt. Seit 2004 ist Remseck Große Kreisstadt.

Remseck am Neckar liegt nördlich anschließend an die Landeshauptstadt Stuttgart im Naturraum Neckarbecken. Das Stadtgebiet wird vom Neckar durchflossen, an dessen Ufer vier der sechs Stadtteile einen Anteil haben. Die Mündung der Rems befindet sich im Stadtteil Neckarrems. Im nördlichen Gemeindegebiet fließen der Zipfelbach und seine Zuflüsse, im südlichen Gemeindegebiet mündet der Holzbach von links in den Neckar.

Die einzelnen Stadtteile liegen verteilt auf die naturräumlichen Teileinheiten Südwestliches Neckarbecken (hierbei im Langen Feld), Backnanger Bucht und Waiblinger Bucht. Der niedrigste Punkt im Stadtgebiet ist mit 202,8 m ü. NHN das Flussbett des Neckars an der Markungsgrenze zu Poppenweiler, was dem Stauziel des Neckars zwischen der Staustufe Aldingen und der Staustufe Poppenweiler entspricht. Der höchste Punkt befindet sich auf der Oßweiler Höhe im Stadtteil Aldingen, an der unmittelbaren Markungsgrenze zu Ludwigsburg, mit 309,3 m ü. NHN.

Folgende Städte und Gemeinden grenzen an die Stadt Remseck am Neckar. Sie werden im Uhrzeigersinn genannt:

Im Westen von Remseck liegt Kornwestheim, im Norden Ludwigsburg (Ortsteile Grünbühl-Sonnenberg, Oßweil und Poppenweiler) sowie Marbach am Neckar (Ortsteil Siegelhausen), alle zum Landkreis Ludwigsburg gehörig, östlich von Remseck liegt Waiblingen (Ortsteile Bittenfeld und Hegnach) sowie südöstlich Fellbach (Ortsteil Oeffingen), beide zum Rems-Murr-Kreis gehörig, im Südwesten liegt die Landeshauptstadt Stuttgart (Stadtbezirk Mühlhausen).

Die Stadt Remseck am Neckar besteht aus den sechs räumlich getrennten Stadtteilen Aldingen, Hochberg, Hochdorf, Neckargröningen, Neckarrems und Pattonville.

Mit Ausnahme von Pattonville sind diese Stadtteile ehemalige Gemeinden gleichen Namens und die räumlichen Grenzen identisch mit ihren jeweiligen Gemarkungsflächen. Der Stadtteil Pattonville wird durch den sich auf Aldinger Gemarkung befindlichen, östlichen Teil der gleichnamigen Siedlung gebildet. Der westliche Teil der Siedlung ist ein Stadtteil von Kornwestheim. Der Stadtteil Aldingen entspricht demzufolge der Gemarkungsfläche von Aldingen ohne dem Siedlungsgebiet von Pattonville.

Zu den einzelnen Stadtteilen gehören noch separat gelegene Wohnplätze mit besonderem Namen, wie Sonnenhof und Markgröninger Weg in Aldingen, Oberwiesen und Schießtal in Neckargröningen und das Gehöft Remseck in Neckarrems. Des Weiteren werden in den Stadtteilen zum Teil Wohngebiete sowie Gewerbegebiete mit eigenem Namen unterschieden, die jedoch teilweise nicht genau abgrenzbar sind. Zu den Wohngebieten gehören beispielsweise die Halden in Aldingen und der Schlossberg in Neckarrems, zu den Gewerbegebieten die Neckaraue in Hochberg, das Schießtal in Neckargröningen und der Gewerbepark Aldinger Schleuse in Aldingen.

Die Neue Mitte von Remseck entsteht am Mündungsbereich der Rems beiderseits des Neckars zwischen den Stadtteilen Neckarrems und Neckargröningen.

* Aldinger Gemarkung ohne Pattonville

** Anteil der Siedlung Pattonville auf Aldinger Gemarkung (ohne Kornwestheim-Pattonville)

Nach Daten des Statistischen Landesamtes, Stand 2014.

Auf den Gemarkungen Remsecks gibt es mehrere Fundstellen aus römischer Zeit. Die Überreste eines römischen Gutshofes in der Flur Rötelbrunnen