Wappen von Ittlingen

Ittlingen - 74930 - Baden Württemberg

Rufen Sie uns an!
Logo

Schlüsseldienst

Ihr erfahrener Schlüsseldienst-Profi für schnelle und günstige Türöffnung in Ittlingen

Logo

Seit 1994

Wir helfen mit unserem Können seit 1994.

Logo

Deutschlandweite Abdeckung

Wir sind in kürzester Zeit bei Ihnen, rufen Sie einfach unter der kostenlosen Hotline an und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern helfen!

Informationen über Ittlingen

Ittlingen ist eine Gemeinde im Kraichgau im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg. Sie gehört zur Region Heilbronn-Franken und zum Randgebiet der Metropolregion Stuttgart.

Ittlingen liegt im Nordwesten des Landkreises Heilbronn im oberen Tal der Elsenz, etwa 6 km nordnordöstlich von Eppingen und etwa 8 km südsüdöstlich von Sinsheim. In weniger als 50 km Luftlinie liegen die Großstädte Mannheim, Heidelberg, Heilbronn und Karlsruhe mit ihren Ballungsräumen.

Die Elsenz durchläuft das Gemeindegebiet von Süd nach Nord. Außer kleineren Gewässern fließt ihr im flussaufwärtigen Ortsbereich der Sulzbach oder Sulzbachgraben von Weiler im Nordwesten her zu und etwas unterhalb des Dorfes mündet von rechts der zuvor den Ort Bockschaft durchquerende Bockschafter Bach aus dem Seitental Ittlinger Tal. Gegen den Westrand des Gebietes der Gemeinde zu hat sie einen rund 2 km² Anteil am Bannholz, sonst gibt es darin nur kleine Waldinseln. Auf den welligen Hügeln des Kraichgaus dominiert in der offenen Flur der Ackerbau, der durch die Lösssediment­decken auf einem großen Teil der Fläche begünstigt ist.

Nachbarstädte und -gemeinden sind (im Uhrzeigersinn, beginnend im Westen): Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis), Kirchardt und Eppingen. Kirchardt und Eppingen gehören zum Landkreis Heilbronn. Mit Eppingen und der Gemeinde Gemmingen ist Ittlingen die Verwaltungsgemeinschaft Eppingen-Gemmingen-Ittlingen eingegangen.

Zu Ittlingen gehören außer dem namengebenden Dorf keine weiteren Ortsteile oder Orte im amtlichen Sinne. Es gibt jedoch drei Siedlungsplätze mit eigenem Namen in Satellitenlage, die Aussiedlerhofgruppe der Forlenhöfe im Westsüdwesten, das Einzelanwesen Friedenshorst flussabwärts an der Elsenz und der Hammberger Hof im untersten Ittlinger Tal.

Nach Daten des Statistischen Landesamtes, Stand 2014.

Ittlingen wurde in einer auf das Jahr 773 datierten Urkunde im Lorscher Codex erstmals als Uchlinheim erwähnt. Während der Zeit der Stammesherzogtümer lag der Ort im Herzogtum Franken. Im 12. Jahrhundert trat ein Ortsadliger (Herren von Ucklingen) auf, über den heute jedoch fast nichts mehr bekannt ist. Im 13. und 14. Jahrhundert hatten die Grafen von Öttingen Rechte in Ittlingen. 1414 erhielt Dietrich von Gemmingen die Hälfte von Ittlingen als Lehen, die andere Hälfte kaufte er. Die Herren von Gemmingen (Linien zu Gemmingen und zu Michelfeld) besaßen Ittlingen also zur Hälfte als Allodbesitz, zur Hälfte als Lehen der Grafen von Öttingen.

Nach dem Aussterben der Gemmingen-Michelfeld traten ab 1616 die Grecken von Kochendorf als Mitortsherren auf, nach deren Aussterben 1749 die Gemmingen-Hornberg. 1806 kam Ittlingen zum Großherzogtum Baden und wurde 1813 dem Bezirksamt Eppingen zugewiesen.

1924 gelangte Ittlingen zum Bezirksamt Sinsheim, aus dem 1939 der gleichnamige Landkreis hervorging. 1939 wurden 1152 Einwohner in Ittlingen gezählt, Ende 1945 waren es 1409.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte Ittlingen zum Land Württemberg-Baden, das 1945 in der Amerikanischen Besatzungszone gegründet worden war. Seit 1952 ist die Gemeinde Teil des neuen Bundeslandes Baden-Württemberg.

In der Nachkriegszeit wandelte sich der einst landwirtschaftlich geprägte Ort zu einer Arbeiterwohngemeinde, wofür mehrere Neubaugebiete erschlossen wurden. Auch einzelne Gewerbebetriebe siedelten sich an. Wegen der zu Beginn des Jahres Jahre 1973 durchgeführten Kreisreform in Baden-Württemberg kam Ittlingen vom aufgelösten Landkreis Sinsheim zum Landkreis Heilbronn. Im Jahr 1987 begann ein umfangreiches Sanierungsprogramm für die Ortsmitte, mit dem insbesondere der Bereich um die Kirche und das Bürgerhaus aufgewertet wurde. Das Sanierungsprogramm wurde im Juli 2006 offiziell abgeschlossen.

In Ittlingen gibt es